Drucken

Veranstaltungen

Datum Titel Ort
15.04.18, 14.00 Uhr Stadt. Park. Ring.
Ein Spaziergang durch Zittaus Parkanlage mit Bernd Mälzer und Steffen Gärtner vom Zittauer Geschichts- und Museumsverein und Holm Riebe (Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz), der sich intensiv mit dem Pflanzen- und Baumbestand des Zittauer Grünen Ringes befasst hat und auch gegenwärtig noch dazu forscht. Der Spaziergang versteht sich als eine der zahlreichen Begleitveranstaltungen zur Ausstellung "Stadt. Park. Ring" in den Städtischen Museen Zittau.
Treffpunkt: Blumenuhr
18.04.18, 17.00 Uhr Die Zeit von 1932 bis 1934 im Kreis Zittau.
Ein Vortrag in Wort und Bild von Hartmut Müller (Zittau) im Dormitorium des Kulturhistorischen Museums Franziskanerkloster. Der Vortrag behandelt die politische und gesellschaftliche Situation in der Weltwirtschaftskrise am Ende der Weimarer Republik, zeigt am Beispiel der Stadt Zittau und ihres Umlandes, wie sich das Versagen der demokratischen Parteien bis Ende 1932 ausgewirkt hat und wie sich in der Folge die politischen Kräfteverhältnisse und das gesellschaftliche Bild entwickelten, zeigt u.a. auch, wie die NSDAP in den Jahren 1933 und 1934 durch populistische und andere Maßnahmen große Teile der Bevölkerung hinter sich zu bringen vermochte.
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster
21.04.18, 08.00 Uhr - 18.00 Uhr Exkursion zu Oberlausitzer Wehrkirchen
Eine Ganztagsexkursion des Zittauer Geschichts- und Museumsvereins führt zu Oberlausitzer Wehrkirchen: nach Friedersdorf (bei Görlitz), Reichenbach O.L., Nieder Seifersdorf, Horka und Jauernick. Kenner der Materie wie Dr. Peter Knüvener und Dr. Gunter Oettel werden uns an diesem Tag begleiten. Anmeldungen für diese Exkursion sind dienstags beim Zittauer Geschichts- und Museumsverein telefonisch unter 03583-510470 möglich, wo auch Details erfragt werden können. Die Vereinsmitglieder erhalten eine gesonderte und detaillierte Einladung.
Treffpunkt: Zittau, Klosterplatz

Mehrtägige Veranstaltungen

Datum Titel Ort
17.02.18 - 22.04.18 Stadt. Park. Ring. Bilder von Karl Wolfgang Weber und die Zittauer Parkanlagen
Blühende Rhododendren, Gartenazaleen, Gehölze, Schleifermännchenbrunnen, Blumenuhr und vieles Andere mehr: Das ist die in vielen Jahrzehnten geschaffene Parkanlage um den Zittauer Stadtkern. Große Verdienste um diese Parkanlage erwarb sich Joachim Friedrich Zischling (1800-1853). Etwa 25 Jahre arbeitete er seit seiner Anstellung als Stadtgärtner an der Gestaltung und Vervollkommnung dieses Parks. Zuvor hatte er in Weimar in Diensten Johann Wolfgang von Goethes gestanden. Historische, selten gezeigte Ansichten aus den städtischen Sammlungen illustrieren die frühe Zeit der Parkanlage, machen die Veränderungen im Laufe der Zeit deutlich und verknüpfen sich wunderbar mit den Gemälden und Grafiken des Zittauer Künstlers Karl Wolfgang Weber (geb. 1950), der insbesondere auch in der Parkanlage des Grünen Ringes immer neue Motive findet und entdeckt.
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster